Wie werden unsere Kratzbäume gefertigt?

1.: Die Auswahl der Bäume
Der erste Produktionsschritt besteht aus der Beschaffung der Bäume. Wir verwenden Laubgehölze, wie z. B.: Eiche, Buche, Birke, Kirsche oder Pappel. Eine Auswahl machen wir uns hier nicht leicht, denn wir beziehen unsere Baumstämme nur von überprüften Lieferanten. Das Holz stammt von speziellen Nutzholzfeldern aus dem Sauerland, der Eifel und dem Westerwald. Die gefällten Bäume werden hier zu 100 % wieder aufgeforstet, davon haben wir uns persönlich überzeugt.

2.: Die Vorbereitung der Stämme
Jetzt wird zunächst die Baumrinde entfernt. Dies geschieht nicht maschinell, sondern wird per Hand mit einem Ziehmesser durchgeführt. Diesem Schritt folgt die Bearbeitung des Stammes durch verschiedene Schleifarbeiten bis hin zum Feinschliff.

3.: Die Trocknung des Holzes
Nun werden die Baumstämme fachmännisch getrocknet.

4.: Die Aufbereitung der Stämme
Nach erfolgter Trocknung des Holzes werden die Stämme versiegelt und mit einem Oberflächenschutz versehen. Gemäß unserem ökologischen Anspruch erfolgt dies mit Bio- Bienenwachs, Ökologische- Lasuren oder gesundheitlich unbedenklicher Biobeize. Unsere Produkte sind geprüft, für Möbel und Kinderspielzeug besonders empfohlen und für Mensch, Tier und Pflanze unbedenklich, desweiteren folgende Eigenschaften:
abriebfest, wasser- und schmutzabweisend, unempfindlich gegen Haushaltsreiniger.
Es entspricht der DIN 53160 (speichel- und schweißecht) sowie der EURO-Norm EN 71.3 (geeignet für Kinderspielzeug), Prüfzeugnisse liegen vor.

5.: Anfertigung der Ausstattung
Hier erhalten Sie unsere Vorschläge über Materialien, Formen und Größe, wir berücksichtigen aber selbstverständlich in jedem Fall Ihre persönlichen Wünsche. Die Bodenplatte kann z. B. aus Holz oder Natur Stein gefertigt werden, rund, eckig oder in Phantasieform geschnitten sein. Das Selbe gilt für Größe und Form der Liegeflächen.
Bei der Ausstattung des Kratzbaumes sind wir jederzeit offen für Ihre Vorstellungen.

Unsere Design Kletterbäume werden mit Edelstahlverbindungen in der Art verschraubt, dass keinerlei Verletzungsgefahr besteht und die Konstruktion die größtmögliche Stabilität erhält. Für den sicheren Stand des Kratzbaumes ist gesorgt, so dass er auch bei Benutzung durch mehrere Katzen oder größere und schwerere Tiere nicht kippen kann. Weitere Boden- oder Wandverbindungen sind nicht nötig, der Baum kann bei Bedarf also jederzeit bewegt werden. Zum Schluss werden je nach Art des Kratzbaumes Seile, Sisal und weitere Dekorationsmaterialien angebracht.